Home

„Rheumaprävention Kärnten – Verein für Rheumatologie und Rehabilitation“

Ziehender reißender Schmerz | Rheumatoide Erkrankungen | Rheumatoide Arthritis |
Psoriasis-Arthritis | Spondyloarthritiden / Morbus Bechterew | Arthrose | Weichteilrheuma / Fibromyalgie | Gicht |
Vasculitiden | Systemische Sklerose | Kollagenosen | Anamnese | laborchemische und bildgebende Verfahren

Medizinner/innen sind sehr gefordert bei der unklaren Symptom-/Befundkonstellation von Rheuma, dem Chamäleon unter den Krankheiten mit seinen ca. 400 Krankheitsbildern. Das erfordert ein hochentwickeltes Spezialwissen, das durch ständige Fort- und Weiterbildung aufgebaut wird. Weiterbildung und der Erfahrungsaustausch unter Kollegen/innen erleichtern Hausärzten, niedergelassenen Ärzten, Allgemeinmediziner/innen die Primärdiagnostik und Fachärzten die Auswahl der antirheumatischen Kombinationstherapie. Mit der richtigen Behandlung kann der Rheumatologe häufig einen Stillstand der Erkrankung und eine deutliche Schmerzlinderung erreichen.

Wir bieten Ärzten thematisch fokussierte und interdisziplinäre Fortbildung über rheumatische Erkrankungen. So können Mediziner/innen ihre Patientenversorgung optimieren und sich sicher fühlen, das Richtige richtig zu tun.

T I P P: Pocket Guide und Rheuma App der ÖGR

Viele Menschen leiden unter unklaren chronischen Gelenksbeschwerden, Schmerzen und Funktionsstörungen im Bewegungsapparat (Knochen, Knorpel, Gelenke und Muskeln). Sie fragen sich zu Recht „Habe ich Rheuma? Was hilft dagegen? Was kann ich selbst tun? Kann ich meinen Beruf trotz Rheuma ausüben? Wie wirkt sich Rheuma bei einer Schwangerschaft aus? …“ Oft erleben sie eine langwierige, erfolglose Untersuchungs- und Behandlungs-Rallye. Mit der Diagnose über eine der hunderten Krankheitsformen von Rheuma erhalten Patienten/innen zwar umfangreiche Behandlungshinweise (Medikamente, Therapien, weiterführende Untersuchungen,…), jedoch häufig bleiben Fragen offen.

Eine intensive Information von Suchenden, diagnostizierten Rheuma-Patienten und pflegenden Angehörigen ermöglicht die eigene Früherkennung, erhöht das Verständnis für die Grunderkrankung und Therapie und fördert deren konsequente Einhaltung (Adhärenz).
Wir bieten Betroffenen diese Informationen in Form von Patientenschulungen in Kleingruppen und als öffentliche Veranstaltung (Rheuma-Info-Point) (verlinken zu Rheuma-Info-Point beschreibung) an. So erhalten Menschen mit Rheuma schneller ihre Lebensqualität zurück und fühlen sich wieder wohl und sind aktiv.

Back to top botton